Evangelische Kirchengemeinde Ettenheim
   
Liebe Leserinnen, liebe Leser,

"Angedacht"

Severine Plöse
Gottes Wort als Reizwort?
"587 neue Nachrichten" - Ich schaue unwillkürlich auf diese Nachricht. Gereizt frage ich mich "Wer soll denn das alles lesen??!!"
Aber natürlich ist alles halb so wild, denn die meisten Nachrichten bestehen ja nur aus ein paar Worten oder Bildern. Manche sind Filmchen oder Sprachnachrichten. Letztere brauchen mehr Zeit, denn die kann man nicht querlesen. Mit den Nachrichten mache ich das natürlich - genau wie im Internet oder in der Zeitung. Vieles brauche ich schließlich gar nicht.
Medienkompetenz nennt man das wohl heute. Ich versuche, herauszufiltern, was für mich jetzt gerade wichtig ist - sonst bin ich schnell überreizt. Dazu gehört sicher auch, dass ich etwas von der besonderen Sprache des Mediums verstehe: Was bedeutet "lol", oder für was steht "www"? Und natürlich muss ich die Nachrichten, die ich bekomme in größere Zusammenhänge einordnen. Ich frage mich: Wer hat das geschrieben? Gehört er zur FDP oder zu den Grünen? Ist es eine Nachricht von einem Industriellen oder einem Gewerkschaftler? Welche Geschichte(n) steht/stehen dahinter. . . .
Lesen Sie "Angedacht" hier weiter. . .

Monatsspruch Oktober

 
Es wird Freude sein vor den Engeln Gottes über einen Sünder, der Buße tut.
Lukas 15, 10 (L)

Aktuelles

 
"Nicht alles ist Luther.
Aus dem Leben Philipp Melanchthons" ist das Heftmotto des Gemeindebriefes
 
Ansprechpartner im Kirchengemeinderat, Ihre Mitarbeit bei kleineren Aufgaben?
 
Orgelpaten gesucht!
 
Singspiel "Martin Luthers Kinder" am So 22.10. und 29.10.